13. Symposium für Ultraschall-gezielte Nervenblockaden

Game of Gnomes: Kleine Nerven im Fokus

Achtung! Aufgrund der COVID-19-Pandemie ist das Symposium auf 8. Mai 2021 verschoben!
Ort: Festsaal im Herz-Jesu Krankenhaus

Vor rund 25 Jahren hat die Ultraschall-gezielte Regionalanästhesie von Wien ausgehend ihren Siegeszug um die Welt angetreten. Etwa 10 Jahre später folgte die Ultraschallgezielte invasive Schmerztherapie nach, die auch hier entwickelt wurde. Damals waren die Ultraschallgeräte noch groß und sperrig und die damit erzielbaren Auflösungen von Nerven im Ultraschallbild leider relativ gering. Als wir dann 2006 erstmals den winzigen dritten Occipitalnerven sonografisch darstellen
konnten, war das schon eine kleine Sensation. Mittlerweile bieten auch viele portable Geräte Abbildungsleistungen, von denen man damals nur träumen konnte, und die heutigen High-End Geräte beeindrucken umso mehr mit ihrer Qualität. Dieser technische Fortschritt hat die Forschung und Klinik natürlich enorm beflügelt und einen Wissensstand geschaffen, der uns heute
ganz neue diagnostische und therapeutische Möglichkeiten öffnet.

Diesmal stellen wir also die kleinen Nerven in den Mittelpunkt: Mit hochauflösendem Ultraschall sind mittlerweile auch kleinste Nerven an Kopf, Stamm und Extremitäten ausgezeichnet darstell- und blockierbar. Am Vormittag beschäftigen wir uns mit relevanten Techniken und Indikationen. In der Key Note Lecture wird es um „Ultraschall und Atemweg“ gehen. Am Nachmittag steht dann wieder
reichlich Zeit für sonografische Übungen in angeleiteten Kleingruppen zur Verfügung. So können Sie neueste wissenschaftliche Erkenntnisse optimal in die Praxis umsetzen.

Prim. Dr. Manfred Greher MBA

Ärztlicher Direktor und Vorstand der Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Facharzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin


Ansprechpartnerin & Organisation

Gabriele Maria Hutecek

Vorstandsassistentin Ärztliche Direktion
Assistentin des Verstandes der Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie Abteilungssekretariat der Abteilung für Anästhesie, Intensivmedizin und Schmerztherapie
T: +43 1 7122684-8603