News

Hier finden Sie aktuelle Nachrichten und Presse-Informationen aus dem Herz-Jesu Krankenhaus.

Hilfe bei gefährlichem Übergewicht im Herz-Jesu Krankenhaus

Das Herz-Jesu Krankenhaus bietet Menschen mit starkem Übergewicht (Adipositas) operative Behandlungsmethoden an. Oberarzt Dr. Ario Rais Shaghaghi verstärkt als neuer Standortleiter für Allgemeinchirurgie das Team der Abteilung und bringt zusätzliches Know-How auf dem Gebiet der Adipositaschirurgie mit.

„Adipositas ist eine ernstzunehmende Erkrankung, die unbehandelt schwere gesundheitliche Folgen haben kann“, so Primarius Univ.-Prof. Mag. Dr. Alexander Klaus, Vorstand der Abteilung für Allgemeinchirurgie im Herz-Jesu Krankenhaus: „Um das Gewicht bei starker Adipositas dauerhaft zu reduzieren, ist eine Operation derzeit die beste Therapie.“

Bei der Behandlung von starkem Übergewicht arbeitet das interdisziplinäre Team aus den Bereichen Chirurgie, Innere Medizin, Ernährungsberatung und Psychologie eng zusammen und legt gemeinsam mit dem Patienten die richtige Therapie fest.

Neuer Standortleiter: Ario Rais verstärkt das Chirurgie-Team
Alexander Klaus, der als Doppelprimarius den chirurgischen Abteilungen des Herz-Jesu Krankenhauses und des Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern Wien (ebenfalls Vinzenz Gruppe) vorsteht, hat Verstärkung bekommen: Oberarzt Dr. Ario Rais Shaghaghi ist seit 1. April 2015 Standortleiter und stellvertretender Abteilungsvorstand für Allgemeinchirurgie im Herz-Jesu Krankenhaus. Rais war zuletzt als stationsführender Oberarzt am Landeskrankenhaus Steyr tätig, wo er ein Zentrum für Adipositaschirurgie wieder aufbaute und neu strukturierte. Er ist damit, zusätzlich zu seinem breiten allgemeinchirurgischen und laparoskopischen Spektrum, auf die Adipositaschirurgie spezialisiert.

Operation mit doppelter Wirkung
Der Magenbypass ist die häufigste Operations-Methode bei Adipositas: Dabei wird ein kleiner Vormagen gebildet und dieser direkt mit dem Dünndarm verbunden. „Auf diese Weise werden der restliche Magen, der Zwölffingerdarm und ein Teil des oberen Dünndarms umgangen“, erklärt Ario Rais: „Neben dem früheren Sättigungsgefühl durch den verkleinerten Magen, nimmt der Körper durch den verkürzen Darm auch weniger Kalorien auf.“ Alle Eingriffe werden minimal-invasiv, durchs Schlüsselloch, operiert.

Informationen und fachärztliche Beratung
Adipositas-Ambulanz: Montag von 11 – 14 Uhr
Telefonische Anmeldung werktags von 13 – 15 Uhr unter 01 712 26 84-5347

Hinweis: Fotos zu den Presse-Informationen finden Sie auf dem Presseportal der Vinzenz Gruppe.