Seitenanfang

Seiten-Titelbild:
Inhalt:

Start für ELGA am 6.12.

Die elektronische Gesundheitsakte ELGA kommt Schritt für Schritt in ganz Österreich, am 6. Dezember 2016 ist Stichtag für den Start in der Vinzenz Gruppe. Ab dann werden bei allen Patientinnen und Patienten, die stationär oder ambulant behandelt werden, bei der Entlassung relevante Unterlagen automatisch auch für ELGA verfügbar gemacht.

Zunächst werden in Österreich ausschließlich ärztliche und pflegerische Entlassungsbriefe aus Krankenanstalten, in naher Zukunft auch Labor- und Radiologiebefunde sowie Medikationsdaten verfügbar gemacht, die ab dem Start von ELGA entstanden sind.

Zugang zu ELGA

Jede/r Patient/in hat auf dem ELGA-Portal http://www.gesundheit.gv.at/ Zugang zu den eigenen Gesundheitsdaten. Jeder Zugang zu ELGA – sei es vom Patienten oder von der Krankenanstalt – wird protokolliert und ist einsehbar. Jede/r hat das Recht, der Verwendung von ELGA bei einzelnen Behandlungen zu widersprechen oder sich gänzlich davon abzumelden. Auch die Wieder-Anmeldung ist jederzeit möglich. Mittels eines „situativen Opt-outs“ können einzelne Gesundheitsdaten, die während einer speziellen Untersuchung/Behandlung entstehen, auf Wunsch des Patienten aus ELGA gestrichen werden.

Keine Nachteile

Durch die Abmeldung von ELGA entstehen dem einzelnen Patienten keinerlei Nachteile – weder beim Zugang zur medizinischen Versorgung noch hinsichtlich der Kostentragung. Wichtig ist, dass ELGA niemals das persönliche Gespräch zwischen Arzt/Ärztin und Patient/in ersetzt. Die einsehbare Information über Voruntersuchungen, Befunde sowie vorhandene Medikation dient lediglich der Grundlage für die weitere Behandlung.

Ein Unternehmen der VINZENZ GRUPPE Gesundheit kommt von Herzen