Eröffnung in Wien: Größtes Schlaflabor Wiens im Herz-Jesu Krankenhaus

Nach umfangreichen Umbauarbeiten eröffnet nun das derzeit größte Schlaflabor Wiens an der Abteilung für Innere Medizin im Herz-Jesu Krankenhaus, einem Spital der Vinzenz Gruppe. Das Team rund um Abteilungsvorstand Prim. Doz. Dr. Edmund Cauza und Pulmologin Oberärztin Dr. Astrid Nader hat sich neben anderem auf die Diagnostik und Therapie von schlafassoziierten Atemstörungen spezialisiert.

Schlafstörungen, Tagesmüdigkeit, Konzentrationsschwächen, Schnarchen und morgendliche Kopfschmerzen können Symptome von Schlafstörungen sein. Im neu eingerichteten Schlaflabor des Herz-Jesu Krankenhauses in Wien-Landstraße stehen ab sofort 6 hochmoderne Schlafplätze zur Klärung für Betroffene zur Verfügung. Nach Auswertung der Befunde nach Schlafqualität und quantität werden die in Frage kommenden Therapieoptionen gemeinsam mit dem Patienten besprochen. Je nach Ausprägungsgrad der Schlaf- und Atemstörungen kommen unterschiedliche Therapieformen zur Anwendung.

Vom Schlaflabor hin zum gesunden Schlaf
Das Herz-Jesu Krankenhaus arbeitet mit Internisten, Lungenfachärzten, HNO-Fachärzten und Allgemeinmedizinern zusammen, um den zahlreichen Betroffenen diese erstklassige Behandlung anbieten zu können. Die großzügige Bettenanzahl des Schlaflabors ermöglicht zu dem geringe Wartezeiten. In der Internen Ambulanz des Herz-Jesu Krankenhauses findet gemeinsam mit der Fachärztin die Besprechung der Untersuchungsergebnisse aus dem Schlaflabor sowie die der Nachkontrolle statt, damit einem erholsamen, gesunden Schlaf und der wieder gewonnenen Lebensqualität nichts mehr im Weg steht.

4 % der Gesamtbevölkerung, darunter 10 % der erwachsenen Bevölkerung mit Prävalenz bei den Männern, leidet unter einer obstruktiven Schlafapnoe (=nächtliche Atemaussetzer durch Verschluss des oberen Atemweges). Jeder 5. Mann über 50 Jahre hat eine so genannte obstruktive Schlafapnoe. Bluthochdruck, Herzinfarkt, Schlaganfall und Depressionen können Folgen einer Nichtbehandlung sein.


Wie läuft die Untersuchung im Schlaflabor ab und was wird gemessen?
Die Untersuchung beginnt in den Abendstunden. Ein Mitarbeiter des Schlaflabors nimmt den Patienten zur schlafmedizinischen Untersuchung in Empfang und erklärt den Ablauf. Anhand eines Fragebogens werden erste Einblicke in das Schlafverhalten des Patienten und ev. Probleme gewonnen.  Dem normalen Schlafrhythmus entsprechend wird der Patient in seinem Schlafzimmer mit Elektroden verkabelt und an das Untersuchungsgerät angeschlossen. Natürlich kann der Schlaf in einer fremden Umgebung ungewohnt sein, daher ist es wichtig, für den Patienten ein angenehmes Umfeld zu schaffen, so Dr. Astrid Nader, Ärztlicher Leiterin des Schlaflabors. Die Patienten liegen in modern eingerichteten Einzelzimmern. Während des Schlafes werden unterschiedliche Körperfunktionen wie Atemfluss, Atemtätigkeit des Brustkorbes und des Bauches, Sauerstoffgehalt des Blutes, Herz- und Hirnströme sowie Muskelaktivitäten der Beine und der Augen gemessen und eine Vielzahl von biometrischen Daten gewonnen.

Vinzenz Gruppe: Medizin mit Qualität und Seele
Das Herz-Jesu Krankenhaus ist seit 2007 Mitglied der Vinzenz Gruppe. Die Vinzenz Gruppe ist ein Spitalsverbund von sieben Ordensspitälern in Wien und Oberösterreich und zählt zu den größten gemeinnützigen Spitalsträgern Österreichs. Die Einrichtungen der Vinzenz Gruppe mit mehr als 4.700 Beschäftigen und rund 2.200 Betten setzen nicht nur auf hohe Kompetenz bei Medizin und Pflege, einen besonderen Stellenwert hat die menschliche Zuwendung als Beitrag zum Heilungserfolg. Ziel der Vinzenz Gruppe ist die einheitliche Führung der Spitäler, mit dem Bekenntnis zum christlichen Wertebild. Das Prinzip heißt Medizin mit Qualität und Seele.

Bildmaterial abrufbar unter www.vinzenzgruppe.at/presse

 
  zurück